Miji | Das Cooking Pad – getestet vom Profi
Miji Design verbindet modernes, funktionales Design, innovative Technologie, hohe Materialqualität und umweltfreundliche Standards zu einem außergewöhnlichen Koch-Erlebnis.
17380
single,single-post,postid-17380,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Das Cooking Pad – getestet vom Profi

Titel_Produktreview
29 Mrz

Das Cooking Pad – getestet vom Profi

Darf ich mich vorstellen

Mein Name ist Michael Reiber und ich betreibe seit 6 Jahren den Onlineshop www.brachfeldshop.de, der sich auf Kochen mit Induktion spezialisiert hat. In den vergangenen Jahren habe ich viele namhafte und weniger namhafte Hersteller von Induktionskochplatten kennen gelernt – und teste diese gerne auf Herz und Nieren. Vom Produkt an sich bis hin zur Leistung und Bedienung und dem Zusammenspiel mit induktionsfähigem Kochgeschirr prüfe ich die Produkte ausführlich. Vor einem Jahr habe ich die Firma Miji auf der Messe “Ambiente” entdeckt und schon der erste Eindruck war sehr positiv. Es freute mich also umso mehr, dass ich das Cooking Pad selbst für sie testen durfte. Meine Erfahrungen möchte ich heute mit euch teilen.

Unpacking Miji

Als ich das Cooking Pad Miji Star3 G erhalten habe, fiel mir als erstes auf, wie gut es verpackt war (was nicht selbstverständlich ist). Eine weitere Besonderheit ist das Kabel, das von der Platte abgesteckt werden kann. Das macht das Verstauen und den Transport des Geräts wesentlich handlicher und einfacher – von dieser einfachen und gut durchdachten Lösung war ich begeistert. Im Hinblick darauf, dass es das Cooking Pad bald auch mit einem Einbau-Kit für Arbeitsplatten geben wird, wird es sicherlich eine Bereicherung für das mobile Kochen im Camper oder auch in kleinen Küchen.

Das Design

Miji_Star3_2

Rund und ergonomisch geformt, sieht es im Vergleich zu anderen Induktionsplatten sehr modern und edel aus. Ergänzt durch die hochwertige SCHOTT CERAN® Glaskeramik wird das Cooking Pad zu einem schönen Design-Objekt im Haushalt oder unterwegs. Mit einem Gewicht von 4,1 kg und den Maßen 30 cm (B) x 40 cm (T) x 7,5 cm (H) ist das Gerät sehr handlich und kann ganz einfach überall mit hin genommen werden, wo es eine Steckdose gibt.

Die Technik

Miji_Star3_1

Das Kochfeld hat eine Leistung von 2300 Watt, die in 9 Leistungsstufen unterteilt ist und eingestellt werden kann. Hochwertige Komponenten Made in Germany garantieren eine sehr gute Qualität. Zur Sicherheit wurden zudem ein elektronischer Überhitzungsschutz und eine Topferkennung eingebaut.

Die Bedienung

Miji_Star3_3

Beim ersten Test gefiel mir die Slide Touch Control Steuerung, die mit selbsterklärenden Symbolen sehr übersichtlich angelegt ist. Nur durch leichtes Berühren der Symbole werden die Einstellungen vorgenommen. Die Einstellung der Leistungsstufen funktioniert beispielsweise durch einfaches hin-und-her-wischen mit dem Finger (Slide Touch Funktion). Dazu kann ein Timer eingeschaltet werden (zwischen 1 Minute bis zu 9 Stunden und 59 Minuten) der den Ablauf der Zeit über ein akustisches Signal ankündigt und die Kochplatte automatisch abschaltet. Die praktische Sperrtaste verhindert das Verändern der Einstellungen, wenn man mal etwas abwischen möchte und ist einfach per Berührung wieder zu entsperren. Als kleines Extra besitzt das Cooking Pad eine Energieverbrauchsanzeige, die den Stromverbrauch des momentanen Kochens oder der gesamten Laufzeit anzeigt. Nach dem Kochen erscheint der Hinweis „Hot“ im Display um Verbrennungen zu vermeiden.

Das Kochen

Miji_Star3_4

Beim ersten Kochen fiel mir sofort auf, wie ruhig das Gerät ist und dass kein Lüfter zu hören ist. Ihr müsst wissen, dass dieses Geräusch das ist, was den Endkunden am meisten stört und oft der Grund einer Rücksendung ist (was ich bei einem Gerät von Miji übrigens noch nie erlebt habe). Natürlich springt auch hier nach einiger Zeit Dauerbetrieb und in höheren Leistungsstufen der Lüfter an – aber das stört nicht und muss schließlich so sein, damit die Elektronik abkühlt. Aber selbst bei der höchsten Stufe ist der Lüfter noch lange nicht so laut, wie bei anderen Herstellern.

Ein weiteres schönes Erlebnis hatte ich bei der anschließenden Zubereitung eines Espressos. Ich biete in meinem Shop Espressokocher an, die mit einem Durchmesser von ca. 10 cm auf Induktionsplatten meist nicht funktionieren – anders bei Miji. Schon nach kurzer Zeit konnte ich den Espresso nach dem Essen genießen. Eine Miji-begeisterte Kundin verriet mir zudem, dass sie zum Erhitzen ihres Getränks einfach die Emaille-Tasse direkt auf das Cooking Pad stellt – was bei anderen Herstellern nicht funktioniert hat.

Das Fazit

Wer einmal ein Miji Gerät hat, möchte nichts anderes mehr. Es sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch kinderleicht und intuitiv bedienbar. Da macht Kochen richtig Spaß – und das sogar überall dort, wo es eine Steckdose gibt. Natürlich könnt ihr die Geräte direkt bei mir online bestellen und euch selbst davon überzeugen. Wenn ihr noch Fragen habt, ruft gerne an oder schreibt eine Email, ich berate euch gerne persönlich.

 

Keine Kommentare

Kommentieren

*

12 + eins =

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close